Lehrpersonen und Schulen

Meine persönliche Botschaft an Lehrpersonen

Lehrpersonen brauchen andere Werkzeuge. Werkzeuge, die

  • die Disziplinprobleme reduzieren.
  • die Motivation der SchülerInnen steigern.
  • präventiv gegen Mobbing wirken.
  • das Klassenklima und den Teamgeist verbessern.
  • Mitverantwortung für die Klasse und Selbststeuerrung fördern.
  • Kindern in Not helfen.

Der heutige Unterricht hat spezielle Herausforderungen:

  • verschiedene Sprachen und Kulturen.
  • Kinder mit besonderen Bedürfnissen.
  • eigenwillige Kinder, die sich weigern, dem Unterricht zu folgen.

Ich kenne das! Alle diese Schwierigkeiten sind mir vertraut:

Mit über 30 Jahren Erfahrung habe ich viele Fehler gemacht und viel daraus gelernt.
Das Bedeutsamste ist: Positive Discipline verbessert nachhaltig meine Unterrichts- und Lebensqualität!
Mehr zu meiner Erfahrung


Die Meinungen von Lehrpersonen zu Positive Discipline

Die Weiterbildungen, die ich Ihnen oder Ihrem Kollegium weitergeben kann, enthalten genau das, was viele Lehrpersonen vermissen. Sie betonen, dass:

  • der Ansatz völlig im Einklang mit ihren Werten steht.
  • die praktischen Umsetzungsideen ihnen helfen, nach ihrem Herzenswunsch zu unterrichten.

Susanna hatte die Möglichkeit als Stellvertretung den Klassenrat zu beobachten und war begeistert, was in kurzer Zeit erreicht werden kann.

Roly ist überzeugt, dass der Klassenrat nach Positive Discipline sowohl für das einzelne Kind als auch für die ganze Klasse gewinnbringend.

Claudia und ich haben Positive Discipline in ihrer 3./4. Klasse gründlich eingeführt. Hier spricht sie über die Erfolge davon – den Nutzen von Positive Discipline.


Kurse für Lehrpersonen und Schulen

2 mal 2 Stunden. Daten noch in Verarbeitung

Der Klassenrat⇒ wie aufbauen, wie durchführen

Ort: Online per Zoom

Kursname (für Anmeldungsformular): der Klassenrat

Der Klassenrat gilt, nach Positive Discipline, als das wichtigste Werkzeug, das eine Lehrperson einsetzen kann. Die Schüler und Schülerinnen erfahren, dass ihre Stimmen zählen, dass ihre Gedanken und Gefühle ernst genommen werden, dass alle dazugehören, und dass die Klasse ein sicherer Ort ist.

Um das nötige Vertrauen herzustellen, damit die SuS sich in der Klasse sicher fühlen, soll die Klasse zuerst einen gewissen Aufbau durchmachen, um gewisse Fertigkeiten und Konzepte zu lernen. Mit spielerischen Aktivitäten, die man in diesem Kurs erfährt, lernen die SuS z.B. was der Unterschied zwischen gutem und schlechtem Zuhören ist, oder zwischen Fehlverhalten strafen und Lösungen für künftige Verbesserung suchen.

In diesem Kurs lernt man, wie dieser Aufbau schrittweise in eine Klasse einzuführen ist und auch, wie der Klassenrat danach gestaltet wird, um die erwünschten Erfolge davon optimal zu erreichen.

CHF 80mit Studiumrabatt: CHF 60

Jetzt anmelden

Vielfältiges Angebot

Einige der Möglichkeiten, mit Positive Discipline anzufangen:

  • Was kann Positive Discipline Ihnen bieten? Gratis Vortrag, 1 Stunde
  • Einführungseinheit, 2-2,5  Stunden
  • Halbtag-Workshop, 4 stunden
  • Weiterbildung für LPs, ohne Zertifizierung, 2 Tage
  • Zertifizierung durch die Positive Discipline Association, 2 Tage

Das Angebot kann auf die Bedürfnisse der Schule oder Gruppe zugeschnitten werden – von einem inspirierenden und informativen Vortrag bis zu einer vollständigen zweitägigen Ausbildung mit Zertifizierung durch die Positive Discipline Association. Bitte rufen Sie mich an oder schreiben Sie, damit wir gemeinsam die Möglichkeiten erkunden können. ​

Jetzt für einen Kurs anmelden

    Gewünschter Kurs